Anfragen

Das Wasser der Therme NOVA Köflach

Die Therme Nova wird aus der Barbaraquelle im Ortsteil Piber gespeist. Durch Auflösen von Mineralien des Grundwasserleiters erhält das Wasser seine Mineralisierung. Es spiegelt aus diesem Grund auch die mineralogische Zusammensetzung des durchflossenen Gesteins wieder.

Die Bohrtiefe der Barbaraquelle beträgt 1.039 m und die Temperatur auf Sohle 35,9 Grad. Grafische Darstellung.

Anwendung
Die Mineralisierung des Köflacher Thermalwassers ist sowohl für die Nutzung in einem Thermalerlebnisbad als auch für die Anwendung als Heilwasser zum Baden optimal geeignet. Das balneomedizinische Gutachten von Univ.-Prof. Kukovetz, Institut für Pharmakologie und Toxikologie an der Karl- Franzens- Universität Graz zeigt folgendes Wirkspektrum des NOVA Thermalwassers auf:

  • Entzündlichen und degenerativen Rheumatismus, Weichteilrheumatismus
  • Kreislauferkrankungen
  • Neurologische Erkrankungen
  • Gynäkologische Erkrankungen


Analyse
Die durchgeführte „Große Heilwasseranalyse“ zeigt, dass mit dieser Bohrung ein Calcium-Magnesium-Hydrogencarbonat-Sulfat-Thermalwasser mit einer Summe von gelösten festen Stoffen von 382,9 mg/l erschlossen wurde. Ein Gutachter spricht in diesem Zusammenhang von einem wertvollen Heilvorkommen. Die Quelle, aus der die Therme und auch das Hotelbecken gespeist werden, ist als Heilvorkommen anerkannt.

Zu beachten ist, dass es durch die relativ hohe Temperatur des Wassers
zu einer verstärkten Belastung des Kreislaufs kommen kann. Unsere Ärzte
empfehlen daher eine maximale Aufenthaltsdauer im Wasser von
ca. 30 Minuten für Erwachsene und 15 Minuten für Kinder.

Suche Facebook YouTube
Koerbler. – Digital erfolgerich